OVERTHESKY.NET



 
Homepage zu den Favoriten hinzufügen !

overthesky.net

Wie ein schwarzes Loch aus einem rotem Riesen entsteht:

Um zu verstehen worin die Gefahr bei LHC liegt muß man erst mal vestehen wie in der Natur Schwarze Löcher entstehen:

Der Stern Beteigeuze im Orion

Zwischen Herbst und Winter im Orion oben links sieht man einen roten Riesen. ca. 750 Million Kilometer groß.
Er ist bis zu 60 mal heller als unsere Sonne, und hat weil er ein Roter Riese ist eine kühlere Oberfläche.
Solange noch genug Wasserstoff da ist funktioniert die Kernfusion.
Die Temperatur im Sonneninneren liegt bei 14 Mio. Grad - das ist weniger als bei Kollisionen im LHC !
Wenn zu wenig Wasserstoff da ist stopt die Reaktion und dann besteht die Gefahr der Bildung eines Schwarzen Loches

Zusammensetzung:
Wasserstoff: Atommasse 1,008 (1,007841,00811)[3] u , Atomradius (berechnet) 25 (53) pm
Helium: Atommasse 4,002602(2)[3] u , Kovalenter Radius 28 pm
Silizium,
Eisen, ...

Der Vorgang der Schwarzen Loch Bildung fängt angeblich damit an, das eine Sonne ausgebrannt ist.
Das Bedeutet Ihre Fusion hört auf und die Sonne kühlt ab und wird somit dunkler bzw. dunkel.
Schwere Partikel (LHC und das Teil in den USA verwenden schwere Partikel) sammeln sich in der Mitte, leichte im Außenbereich.
Ähnlich wie wenn man eine Suppe sprudelnd kocht und das Wasser im Kochtopf sich von unten nach oben bewegt
stellt man den Herd ab hört der Wirbel auf und die schwerere Zutaten sammeln sich unten, die leichten schwimmen nach oben.
zurück zum ausgebrannten Roten Riesen: unter den leichteren Partikeln ist noch Fusionierbares Material das immer noch sehr heiß ist.
Es konnte vorher nicht fusionieren, weil es zu stark verunreinigt war. Durch das entmischen kann es jedoch noch einmal eine Fusion verursachen
Im Inneren der Sonne herrscht ein gigangtischer Druck - so ähnlich als wenn Helium nicht in Ballons ist sondern in einer Gasflasche ist.
Durch den enormen Druck liegen die Atomkerne viel dichter beieinander als auf der Oberfläche.
Die Fusion springt noch einmal an. Es gibt eine Explosion, weil Teile der Sonne schon wieder kalt sind durch die Energie der Kernfusion auf einmal extrem aufheizen
- bei dieser Explosion wird die äußere Hülle durch die enorme Kraft der Explosion weggesprengt
und die Materie im Inneren wird durch eine Schockwelle zusammengepreßt, wobei die maximalen Auswirkungen der Welle auf die
Partikel genau im Zentrum der Sonne entstehen kann, wo sich schon zusammengepreßte Schwere Elemente befinden.

Die Schweren Elemente sind ein Abfallprodukte der Fusion oder sind das Ergebnis von dem Verfall von radioaktiven Isotopen.
Durch diesen Explosions-Vorgang wird für einen sehr kurzen Zeitraum in einem kleinem Raum die Kollision von Atomkernen möglich.
Man muß sich Vorstellen das es Sonnen gibt, die noch viel größer als Unsere sind und deren Gewicht noch viel höher ist.
Bei Protonenbeschleunigern wird der Druck durch den Zusammenstoß der Partikel aus verschiedenen Richtungen erreicht,
dazu werden Energien jenseits des von normalen Menschen vorstellbaren verwendet - siehe Beschreibung der Verwendeten EV in LHC
Es sind zwar (2) linienförmig ausehende Partikelschwärme, aber sofort nach der Kollision ordnen diese sich diese auch Kugelförmig an.
Offensichtlich weil die Partikel, die sich bei der Kollision außen befinden von etwas angezogen werden.
Wegen der Vorgänge in einer ausgebrannten Sonne gehe ich davon aus,
das vielleicht schon 1 einzelner schwarzer Loch Partikel in der Lage ist den gesammten Planeten zu zerstören.

Wäre das nicht so, dann würden in LHC schon längst Schwarze Loch Materie ähnliche Partikel entstanden.
Ich meine bei dem Zenario das sich angeblich ein riesen Klops im inneren eine Sonne gleichzeitig umwandelt
- wie es von LHC Befürwortern behauptet wurde um LHC als Harmlos darzustellen.

Supernova

ca. 4.000.000.000 Jahre dauert es in unserem Sonnensystem noch bis sich unsere Sonne sich in eine Supernova verwandelt.
Also OHNE Terroristen wäre das die Möglichkeit ca. bis zu 50.000.000 mal als Mensch zu leben und wiedergeboren zu werden.

Wenn Sie zur Abwechslung mal ein Hund werden wollten dann ergibt das noch mehr Lebenszyklen.
Zu behaupten, die Erde sei sicher weil LHC in ein paar Jahren kein schwarzes Loch generiert hat
ist in Bezug zu der noch möglichen Anzahl von Jahren einfach nur ein total egoistisches und Verantwortungsloses Argument,
außerdem wird die verwendete Energiemenge systematisch gesteigert - weshalb man nicht mal von der angegebenen Anzahl von Jahren ausgehen kann,
sondern nur Monaten - da sich ja ständig, die Versuchsbedingungen geändert haben - auch die Kollisionswinkel
Wenn unsere Wissenschaftler vorher ein Schwarzes Loch generieren wird die Supernova kein Mensch miterleben -
was für eine Verschwendung von Leben und Lebensraum.

vermutlich total falsch angenommenes Gewicht eines roten Riesen

Schwarze Löcher blasen Röntgenstrahlung und Elektronen von sich weg sobald etwas hineinfliegt.
Wenn man davon ausgeht das in einem schwarzen Loch weniger oder keine Elektronen drin sind,
dann ist die von Wissenschaftlern angenommene Sonnengröße und damit verbundene Energie,
die man braucht um ein schwarzes Loch zu generieren falsch berechnet.
Die Elektronen versuchen weg zu fliegen, werden von den Partikeln im Kern angezogen.
Wenn die Artikel im Kern aber keine Energie mehr benötigen um die schnell um den Kern kreisenden Elektronen anzuziehen
dann kann es sein, das die Anziehungskraft der gleichen Partikelmenge auf einmal doppelt oder dreifach so groß ist.
Also könnte eine Sonne von der Größe unserer Sonne vielleicht doch ein schwarzes Loch generieren.
Was aber unwarscheinlicher ist, weil die Schockwelle vermutlich nicht so leicht die vorkompremierte Materie treffen kann.
und vielleicht auch der Druck im Inneren nicht hoch genug ist.
Vielleicht werden ja auch Elektronen in andere Partikel umgewandelt und
ein schwarzes Loch hat deshalb eine höhere Anziehungskraft als normale Materie im Verhältnis zum Gesamtgewicht der Partikel.



Sie befinden sich auf der Deutschen Version / for english language click here: Vereinigtes Koenigreich Flagge -> english language

disclaimer

Der Eigentümer dieser Seite ist: Jan Meves, Minslebener Str. 66, D-38855 Wernigerode, Germany

e-mail jan@overthesky.net

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-

-